LKK: wie es dazu kam (Eva-Maria Mora, Gründerin)

 

"Es gibt keine größere Kraft als die Liebe. Sie überwindet den Hass wie das Licht die Finsternis."

Martin Luther King

 

„Ich habe einen Traum…“ So beginnt die weltbekannte Rede von Martin Luther King. Auch ich hatte letzte Nacht einen Traum. Ich bereitete mich auf einen Termin mit einem Klienten vor, der schon in unserem Haus war und auf mich wartete. Doch als ich mit meinen Vorbereitungen fertig war und zu ihm gehen wollte, war er nicht allein. In dem Zimmer, in dem er gewartet hatte, und in allen anderen Räumen des Hauses warteten noch ganz viele andere Menschen auf mich. Was sollte ich machen?

 

In meinem Traum versuchte ich nun, hunderten von Menschen zu erklären, dass ich nur mit dieser einen Person einen Termin gemacht hatte und nicht zur Verfügung stünde. Doch all diese Menschen redeten intensiv auf mich ein und überzeugten mich schließlich, meinen Klienten in die ungeduldig wartende Menschengruppe zu integrieren und statt nur für einen, für viele Menschen gleichzeitig da zu sein. Da hörte ich eine laute Stimme. Sie sagte: Lichtkinder-Konferenz Kassel. Davon wurde ich wach.

 

 Im noch halbwachen Zustand sah ich viele Bilder von einer Konferenz, die von und für Lichtkinder aller Altersgruppen (inklusive Erwachsene) veranstaltet wird und zum ersten Mal in Kassel stattfindet – ein Forum für Lichtkinder. Hier werden sie gehört, gesehen und verstanden. Hier können sie lachen und werden ernst genommen. Hier können sie ihre Talente, Visionen und Ideen präsentieren. Es ist ein lichtvolles Fest, das von ganz vielen himmlischen und irdischen Engeln betreut wird. Nun wurde mein Verstand wach, und sofort fielen mir Autorenkollegen und Künstler ein, die ich zu dieser Konferenz einladen könnte. Ich sah Kinder, Eltern, Großeltern, Lehrer, Kindergärtner, Therapeuten, Ärzte, Journalisten und Politiker im Publikum sitzen und in die Workshops gehen. Und immer wieder sah ich die Buchstaben LKK vor meinem geistigen Auge.

 

Nach und nach begriff ich, was das alles zu bedeuten hatte. Dies war kein gewöhnlicher Traum, sondern ein Auftrag, den ich erfüllen werde. Es war die Geburt der Lichtkinder-Konferenz. Und ich sah noch mehr: Der Erlös der Lichtkinder-Konferenz kam zu hundert Prozent den Lichtkindern zugute. Ich sah, wie Spendenchecks überreicht wurden. Ich sah viele Projekte, die auf diesem Wege verwirklicht werden konnten. Ich sah eine helle Lichtkugel, aus der immer mehr kleinere Kugeln wie Ableger hervorgingen. Wieder tauchten die Buchstaben LKK auf. „Das sind Lichtkinder-Kreise“, hörte ich, „die es in vielen Städten auf der ganzen Welt geben wird. Gruppen, in denen Lichtkinder zusammenkommen können. Lichtkinder die ihren Weg suchen und denen geholfen wird, auf den Weg zurückzufinden, falls sie sich in der Dunkelheit verlaufen haben."

 

Ich träumte von Menschen, die ausgebildet werden, um diese Gruppen zu gründen und zu betreuen. Ich sah, wie glücklich alle Beteiligten waren. Einige Lichtkindergruppen führten Projekte in der Natur durch und engagierten sich für Mutter Erde. Andere heilten Tiere. Wieder andere engagierten sich in der Entwicklungshilfe. Ich sah Lichtkinder, die die Welt verändern werden.

 

Die Bilder vor meinem geistigen Auge wurden immer größer und bunter. Ich träumte von einer Lichtkinder-Karibik-Kreuzfahrt, zu der Familien eingeladen wurden, die mehr Licht und Heilung in ihrem Leben gut gebrauchen konnten. Ich träumte von Kindern und Jugendlichen, die ihre Projekt-Arbeiten auf der nächsten Licht-Kinder-Konferenz präsentierten. Ich sah, wie glücklich und stolz ihre Eltern im Publikum saßen und wie die Herzen aller Teilnehmer aufgingen und Licht und Liebe ausstrahlten. Mir wurde klar, dass ich diesen Traum mit allen teilen wollte. Hast du denn keine Angst, dass jemand deine Idee klauen könnte? Nein, denn diese Idee kommt nicht vom Verstand, sondern von der Herzebene. Es ist keine Geschäftsidee! Vielmehr wird alles ehrenamtlich organisiert und es geht nur darum, den Kindern zu helfen. Es ist sogar dringend erwünscht, dass diese Idee kopiert wird. Je mehr Lichtkinder-Konferenzen und Lichtkinder-Kreise es auf dieser Welt geben wird, desto näher kommen wir der Erfüllung des Versprechens, an das wir uns doch alle gegenseitig erinnern wollten...

 

Ich bin dankbar für diesen Traum. Und wenn Sie, in Ihrem Herzen fühlen, dass es auch Ihr Traum ist, möchte ich Sie bitten, mit anzupacken. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf alles, was geschehen wird.

 

PS: Als ich fragte, wer die Bilder und Botschaften dieses Traums so laut und klar übermittelt hatte, bekam ich prompt eine Antwort und musste schmunzeln: Das Lichtkinder-Komitee.

 

Na klar, dachte ich, LKK, wer sonst?

 

Eva-Maria Mora